Montag, 28. Mai 2018
Notruf: 122

Gründung der FF Neukirchen am Walde

 

Das Vereinsgesetz von 1867 hatte es möglich gemacht, im ganzen Land schritt die Ordnung des Feuerwehrwesens voran und im Gerichtsbezirk Grieskirchen gingen die Märkte Waizenkirchen 1875 und Peuerbach 1881 als erstes daran eine Freiwillige Feuerwehr zu gründen.

 

 

 

Nach langen Gesprächen und Versammlungen fanden sich Männer zusammen, die am 28. Juli 1888 die Gründungsversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen am Walde abhielten.

Als erster Hauptmann fungierte Johann Sageder, sein Stellvertreter war Josef Breitwieser, Johann Polz Spritzenmeister, Carl Wagner Cassier und Edmund Jäger von Waldau Adjudant und Schriftführer.

Leider haben sich die Protokollbücher aus der Anfangszeit nicht erhalten, daher können nur aus mündlichen Überlieferungen als weitere Gründungsmitglieder Bogner Johann (Bauer im Markt), Hubert Ecker (Bauer im Markt), Georg Ecker (Bauer im Markt), Karl Klaffenböck (Tischler im Markt), Johann Polz (Schlosser im Markt), Karl Pröbstl (Bauer im Markt), Josef Zick (Sattler im Markt), Alois Saxinger (Bäcker im Markt) und Josef Renetseder (Wirt im Markt) gefunden werden.

 

Durch die Gründung der FF Neukirchen am Walde konnten nun die übrigen Marktbürger von der Feuerlöschpflicht entbunden werden. Trotzdem waren in diesen Anfangsjahren Männer aus fast allen Markthäusern freiwillig im Feuerwehrdienst.

Es ist auch noch bezeichnend, dass fast ausschließlich Marktbürger mit Ausnahme von Hofing der Wehr angehörten. Waren bis 1888 verschiedene Berufsgruppen mit einzelnen Aufgaben bei der Feuerbekämpfung eingeteilt und bewahrten die Marktbürger die verschiedenen Geräte auf, konnten in den ersten Jahren die noch spärlichen Gerätschaften im ersten „Zeughaus“ in einer Garage des Gasthauses Baumgartner untergebracht werden.

Die bereits viele Jahre im Einsatz befindliche Wasserspritze wurde erneuert und eine „moderne“ Rosenbauer- Spritze, Baujahr 1887 angeschafft, welche sich noch heute im Lehrsaal des Feuerwehrhauses Neukirchen am Walde befindet.

 

Spritzenwagen der Firma Konrad Rosenbauer, Linz, Baujahr 1887

 

Dankend zur Verfügung gestellt von:

Thomas G. E. E. Scheuringer

Neukirchner Heimatblätter, Jahrgang 11, Nummer 15, Juni 2008
Herausgeber:
Kultur & Kunst Neukirchen am Walde/Eschenau
Verein für Kultur, Kunst und Heimatpflege
im O.Ö. Volksbildungswerk
A-4724 Neukirchen am Walde, Postfach 1